Energetische Dachsanierung

Bei einer energetischen Dachsanierung gibt es verschiedene Möglichkeiten des Aufbaus,
um den förderfähigen U-Wert von 0,14 W/(m²*K) zu erreichen.

Zwischensparrendämmung

1) Gipskarton  2) Luftschicht/Schalung  3) Nagelschutzmatte WLG 032  4) Dampfbremse
5) Mineralwolle WLG 032  6) Unterspannbahn  7) Belüftung/Konterlattung  8) Dachlattung/Dacheindeckung

Vorteile:

  • Vorhandener Sparrenraum wird genutzt
  • Geringe Aufbauhöhe

Nachteile:

  • Keine durchgehende Dämmschicht
  • Verlegung der Dampfsperre sehr aufwendig

Aufsparrendämmung

1) Gipskarton  2) Luftschicht/Schalung  3) Sparrenebene  4) Dampfbremse
5) Aufsparrendämmung PUR 023  6) Belüftung/Konterlattung  7) Dachlattung/Dacheindeckung

Vorteile:

  • Durchgehende Dämmschicht
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre
  • Guter Schall- und Hitzeschutz

Nachteile:

  • Vorhandener Sparrenraum wird nicht genutzt
  • Großer Aufbau

Kombination aus Zwischen- und Aufsparrendämmung

1) Gipskarton  2) Luftschicht/Schalung  3) Sparrenebene/Mineralwolle 032  4) Luftdichtheitsschicht

5) Lufsparrendämmung (Holzweichfaser/PUR)  6) Belüftung/Konterlattung  7) Dachlattung/Dacheindeckung

Vorteile:

  • Durchgehende Dämmschicht
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre
  • Guter Schall- und Hitzeschutz
  • Vorhandener Sparren wird genutzt

Nachteile:

  • Größerer Arbeitsaufwand

Stand 01.01.2020 Die Förderbeträge entsprechen den aktuellen Angaben der Förderbanken. Sie sind von der Zusage des jeweiligen Instituts abhängig, ggf. zeitlich begrenzt und abhängig von der erforderlichen Antragsstellung. Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr auf die Auszahlung der Förderbeträge geben können.